Montag, 6. April 2015

Und es hat sich doch schon etwas geändert!

Karfreitag war ich als Autorin des Buches "Einsam" zu Gast in der Sendung "Lebenswert" zum Thema "Einsamkeit" im Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main. Es ging darum, wie man es schaffen kann, gut mit sich alleine zu sein und wie sich die schmerzliche Einsamkeit überwinden lässt. Das Besondere der zweistündigen Sendung, die immer zu Feiertagen ausgestrahlt wird, ist, dass Zuhörer und Zuhörerinnen anrufen und sich beteiligen können. Der Moderator Klaus Hofmeister hatte es  thematisch so angelegt, dass es um die positiven Möglichkeiten ging. Vor Beginn hatte er etwas Sorge, dass sich vielleicht niemand zu diesem heiklen Thema melden  würde. Ich tröstete ihn, dass ich gegebenenfalls mit meinen Ratschlägen  locker zwei Stunden füllen könnte. Aber das war wahrhaftig nicht nötig, so viele Männer und Frauen riefen an und teilten mit uns ihre Strategien, Einsamkeit zu überwinden.Ich war absolut begeistert, wie positiv und selbstbestimmt sie ihren Weg gefunden hatten. Wie die Biologin, die sich dem Naturschutzbund angeschlossen hat, wie die Seniorin, die sich für ein Museumsprojekt gemeldet hat, wie der Herr, der sich einen Bekanntenkreis  für verschiedene Aktivitäten geschaffen hat. Mein Part war es, die Gespräche zu führen und den Schwerpunkt des jeweiligen Gespräches auch für andere HörerInnen nutzbar zu machen.  Am Ende der Sendung herrschte dank der Beteiligten im Studio eine unglaublich positive Stimmung. Und ich ging ganz beglückt zum Hotel zurück. Einsamkeit mag noch ein Tabu sein. Aber wir sind schon so viele auf dem Weg, sie zu überwinden.
Die Freude darüber wirkt noch immer nach.
(Leider gibt es kein Podcast zu dieser Sendung).  

3 Kommentare:

Anonymous Anonym meinte...

Um was geht es im Leben? Wie so oft, geht es doch "einfach" um Mut.Warum sind wir oft nicht mutig genug, wenn es um unsere eigene Entwicklung geht? Warum treffen wir die "falschen" Entscheidungen bzw. positiv ausgedrückt, warum machen wir so viele Umwege? Es ist natürlich nie zu spät, um den eigenen Weg zu finden. Und dazu benötigen wir auch Geduld und Gelassenheit. Danke, liebe Frau Dr. Wlodarek, für Ihre Bücher, Vorträge und dass Sie uns Mut machen.

8. April 2015 um 00:35  
Anonymous Anonym meinte...

Ein schöner Kommentar!

11. April 2015 um 12:03  
Anonymous Anonym meinte...

Ich hoffe, Sie schreiben noch viele Bücher. Ich habe vor Kurzem alle in Stichpunkten auf mich zugeschnitten zusammengefasst. In den Zusammenfassungen lese ich immer wieder, damit ich mir alles einpräge und im Alltag umsetzen kann.

11. April 2015 um 12:05  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite