Montag, 28. Mai 2012

Persönliche Einladung

Liebe Leserin meines Blogs,

ich schicke Ihnen auf diesem Wege eine besondere  Einladung.

Doch  zunächst möchte ich Ihnen erzählen, wie die Idee dazu entstand:

Normalerweise biete ich von mir aus keine Seminare an, sondern  werde von Veranstaltern als Trainerin angefragt. Wie etwa bei den Wochenend-Seminaren, die ich mehrere Jahre lang für die Leserinnen der Zeitschrift Brigitte geleitet  habe. Zu denen meldeten sich Physikerinnen, Hausfrauen, Lehrerinnen, Steuerberaterinnen, Ärztinnen, Mütter, Balletttänzerinnen - jedes Mal war es eine einzigartige Gruppe, die sich zu einem für sie persönlich wichtigen Thema zusammenfand.
Das Ergebnis war beeindruckend. Die späteren Rückmeldungen der Teilnehmerinen zeigten, dass ein einziges Wochenende ausreichen kann, um das Leben positiv, oft sogar grundlegend zu verändern.
Wer mich kennt, weiß, dass ich nichts von Versprechungen wie "Selbstsicher in sieben Tagen"   halte. Was zum Erfolg führte, war kein aufputschendes Motivationstrainig, sondern das Zusammentreffen von den Wünschen der Teilnehmerinnen, wirklich etwas für sich zu erreichen und dem dazu notwendigen Know-how, das ich ihnen als Psychologin, Psychotherapeutin und Coach individuell vermitteln konnte..

Seit einiger Zeit nun ist in mir die Idee gereift, wieder einmal mit einer kleinen Gruppe von Frauen  intensiv zu arbeiten, mit maximal sechs Teilnehmerinnen in meinen eigenen Räumen. Und zwar zu  dem Bereich  "Persönlichkeit und Ausstrahlung". Das Thema ist schon seit langem erfolgreich einer meiner Schwerpunkte, wie auch  mein Buch "Mich übersieht keiner mehr. Größere Ausstrahlung gewinnen" ( S.Fischer TB) mit fast 200tausend verkauften Exemplaren  belegt.

Wenn Sie interessiert, was Sie erwartet, erfahren Sie es auf meiner Website www.wlodarek.de unter dem Stichwort "Charisma Days". Dort finden Sie auch die Anmeldung. Oder Sie rufen mich einfach an.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann möchte ich Sie ermutigen, teilzunehmen. Vielleicht stärkt Sie mein Lieblingsmotto: Wer - wenn nicht ich? Wann - wenn nicht jetzt?
Für das Seminar vom 20. - 22 Juli ist noch ein Platz frei. 

Ich freue mich, Sie zu sehen.


Herzlichst

Ihre Eva Wlodarek



      


      


Donnerstag, 3. Mai 2012

Katzentisch

Eine Freundin von mir hatte kürzlich Besuch von einer Kollegin aus München. Man wollte am Abend gemeinsam essen gehen. Also bestellte sie rechtzeitig einen Tisch in einem Hamburger In-Lokal, in dem sie schon häufig nett mit mehreren Leuten gesessen hatte und bat um einen schönen Tisch für zwei Personen. Am Abend staunte sie nicht schlecht: Man wies ihr einen winzigen Katzentisch, auf den gerade mal zwei Teller passten. Als sie das ablehnte, bot man als Alternative einen Tisch zwischen Toilette und Garderobe. Schließlich endete die Odyssee vor dem Lokal unter einem Heizstrahler. Die Münchner Kollegin gab versiert den Tipp: "Ich bestelle immer einen Tisch für drei Personen - und die dritte kommt dann leider nicht." Auch eine Lösung.

Aber wie kurzsichtig sind eigentlich die Gastwirte?

Zwei Personen verzehren nicht so viel wie drei oder vier, ist klar. Doch sie möchten auch einen passenden Tisch für einen angenehmen Abend und keine Behandlung zweiter Klasse. Der Katzentisch spart aktuell - verursacht aber auf längere Sicht Verlust: Meine verärgerte Freundin wird dieses Lokal nicht mehr betreten. Sie hat einen großen Bekanntenkreis und wird anderen davon erzählen, das gibt negative PR. Sie ist Journalistin und gut vernetzt mit Redakteurinnen von Ess-Zeitschriften. Auch hier kann sich ihr Urteil auswirken.

Sicher kommt der Bumerang nicht sofort, aber Verärgerung über schlechte Behandlung zieht Kreise. Immer. Es ist nur eine Frage der Zeit. Das ist nicht nur ein Gesetz für Gastwirte!