Freitag, 29. April 2011

Das Funkeln

Niedergeschlagen, unzufrieden, passiv, lustlos, pessimistisch im Job?

Sicher mögen solche Zustände reale Auslöser haben. Etwa dass Sie als Selbständige(r) gerade keine Aufträge haben, dass ein Kollege an Ihrer Stelle befördert wurde, dass Sie sich durch ein schwieriges Projekt quälen, dass der verdiente Erfolg auf sich warten lässt.

Es deutet aber vor allem darauf hin, dass Ihnen zur Zeit etwas ganz Wichtiges fehlt: Begeisterung.

Die Bestseller-Autoren im Wirtschaftsbereich Anja Förster und Peter Kreuz haben bei Menschen, die von ihrer Aufgabe begeistert sind ein "Funkeln in den Augen" ausgemacht.Tatsächlich ist dieses Leuchten deutlich zu sehen, sobald jemand über etwas spricht, das ihn wirklich interessiert und mitreißt.

Diese Begeisterung gilt es, bewusst wieder zu gewinnen, indem Sie sich auf die großartigen Möglichkeiten Ihrer Tätigkeit besinnen.Das funktioniert jedoch nur, wenn Sie grundsätzlich das lieben, was Sie tun, wenn es mit Ihren Talenten und Ihren Werten übereinstimmt. Andernfalls ist fehlende Begeisterung ein deutliches Zeichen dafür, dass Sie auf dem falschen Weg sind.

1 Kommentare:

Anonymous Anja Förster meinte...

So ist es! Es geht darum, für mich selbst herauszufinden, wofür ich brenne und mir dann ein Umfeld zu suchen, in dem genau diese Werte und Talente auch honoriert werden. Ein weiterer Punkt, der uns bei der Begegnung mit Menschen, die das Funkeln in den Augen tragen, immer wieder auffällt: es wirkt ansteckend.

2. Mai 2011 um 23:58  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite